Technik und Sicherheit

Als langjähriger Reiseveranstalter legen wir größten Wert auf die Sicherheit unserer Fahrgäste. Neben der verantwortungsvollen Disposition der Chauffeure innerhalb der gesetzlichen Vorgaben und den Sicherheitsmerkmalen unserer modernen Reise-Omnibusse werden bei der Firma Rottmayer seit Jahren viele Faktoren zur Erhöhung der Sicherheit gepflegt.

Unsere Busse sind neuesten Baujahres und werden regelmäßig gewartet. Jeder Bus verfügt über vier unabhängige Bremssysteme. Das Antiblockiersystem (ABS) in allen Bussen garantiert die lenkbarkeit des Fahrzeugs auch bei einer Vollbremsung, ein großer Vorteil bei Nässe und Glätte. Die Fülle der elektronischen Sicherheitssysteme, über die unsere modernen Omnibusse zusätzlich verfügen, ist für den Laien kaum zu überblicken. Wir möchten die wichtigsten nachfolgend herausgreifen:

ASR: Antriebsschlupfregelung
BA : Bremsassistent für optimales Br emsen
ESP: elektronisches Stabilitätsprogramm
EBS: Elektronisches Bremssystem

Hauseigene regelmäßige Sicherheitsprüfungen (SP), Abgasuntersuchungen (AU) und eine jährliche Hauptuntersuchung beim TÜV zeigen Ihnen, wie ernst der Gesetzgeber und wir es mit Ihrer Sicherheit nehmen. Unsere Fahrer haben langjährige Erfahrung. Sie sind in der Mehrzahl schon über zehn Jahre bei uns beschäftigt. Umfassende Schulungen, wie Sicherheitstrainings und Lehrgänge zur Technik sind selbstverständlich. Alle Fahrer werden regelmäßig amtsärztlich untersucht.

Die meisten unserer Reisen sind so konzipiert, dass die Etappen bei Tag bequem von einem Fahrer gemäß den gesetzlichen Bestimmungen gefahren werden können. Bei längeren Strecken setzen wir ausgeruhte Fahrer ein. Das Risiko im Omnibus zu Schaden zu kommen, wird landläufig falsch eingeschätzt. Seit Jahrzehnten ist der Omnibus das sicherste Verkehrsmittel überhaupt.

Lenk- und Ruhezeiten

Die Übermüdung des Fahrers kann schwere Unfälle verursachen. Die Einhaltung der gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten ist uns daher für Sie besonders wichtig. Bitte berücksichtigen Sie das auch bei Ihrer Reiseplanung oder der Zusammenstellung Ihres Programms. Die gesetzlichen Regelungen für Lenk- und Ruhezeiten sind sehr komplex und bestehen aus einer Vielzahl von zeitlichen Vorgaben.

Das Wichtigste in Kürze
Die tägliche Lenkzeit beträgt max. 10 Stunden und beginnt mit Zustieg des Fahrers. Alle 4,5 Stunden ist eine Pause von mindestens 45 Minuten einzulegen. Die tägliche Ruhezeit zwischen zwei Lenkzeiten beträgt 11 Stunden. Nach sechs Tagen Lenkzeit sind zwei Ruhetage (45 Std.) vorgeschrieben.